Lieblingsserien – Top 5

Meine Motivation, den folgenden Beitrag zu schreiben und zu teilen. Die kommt von Peer ins Leben gerufenen Blogparade:

https://streaming-geraete.de/was-sind-deine-lieblingsserien-blogparade/

Ich finde das gerade sehr passend. Ich lese und ich schaue öfter Serien als früher. Bedingt dadurch, dass mein Ehrenamt und mal Ausgehen deutlich weniger geworden ist. Das wird sich hoffentlich wieder ändern. Da bin ich sicher. Und trotzdem werden die meisten Serien jene sein, die ich bereits früher ansah. Die Reihenfolge ist beliebig. Ich glaube, dass das gar nicht meine Top5 Serien sind. Es sind nur Serien, über die ich schreiben möchte. Und die ich gut finde. Aber die besten? Eher wird es zu späteren Zeit meine Lieblingsserien Top 5, Part 2 geben. Da gehören dann auch die allbekannten Serien wie Breaking Bad und House of Cards dazu. Und unbekannte Perlen wie Black Books. Die passen genauso in die erste Riege. Doch ich muss ja irgendwo anfangen. Zurück zu meinen ersten Top 5 Serien. Zu jeder Serie schreibe ich paar Worte, was in der Serie besonders bei mir hängenblieb. Dabei versuche ich nicht zu spoilern.

Game of Thrones
8 Staffeln, 2011-2019
Es ist die wohl erfolgreichste Fantasy Serie weltweit. Und ich finde sie auch sehr gut. Die Story ist toll. Schauspieler spielen sehr gut. Die Serie hat mich sehr gefesselt. Was ich nicht so gut fand? Der Plot um die Gesichtslosen und das Querfeldein mit Hodor. Dagegen steht Daenerys Targaryen, gespielt von Emilia Clarke. Sie hat mich in ihren Bann gezogen. Wahnsinn! Und der Zwerg Tyrion Lannister (Peter Dinklage), sowie der Eunuch Varys (Conleth Hill). Die beiden zusammen. Super!

Father Ted
3 Staffeln, 1995-1998
Eine eher unbekannte Serie. Eine irische Serie und in Irland ist sie dagegen sehr bekannt. Ich meine, die Serie gibt es ausschließlich in der originalen Sprachausgabe. In Englisch. Die Story hat wenig Tiefe. Die Witze ebenso wenig. Die Episoden sind meist mehr oder minder abgeschlossen. Und doch ist die Serie einfach nur lustig. Weil so blöd und so lieb und nett gespielt. Und Klischees werden knallhart bedient. Im katholischen Irland hatte die Serie nicht nur Freunde. Leider ist Dermot Morgan, der Hauptdarsteller 1998 verstorben.

How I met your mother
9 Staffeln, 2005-2014
Die Serie hat sich etabliert, bevor die Streaming Dienste hierzulande groß wurden. Es ist auch eher eine Sitcom, als eine Serie, wie man hier erwartet. Ich fand die Serie sehr gut. Ich passte ideal in die Zielgruppe. Konnte mich gut mit jedem einzelnen identifizieren. Oder kannte Leute, die in die Rollen passten. Ich würde nicht sagen, dass ich durch die Serie gelernt habe. Sie tat mir aber gut im Leben. Wurden doch alltägliche und nicht alltägliche Probleme behandelt. Mit Witz und mit Ernst. Wer nun die Mutter war. Das war doch nebensächlich. Dass die Serie zur rechten Zeit ihren Abschluß suchte auch. Eine runde Geschichte eben. Danke.

The Walking Dead
10+ Staffeln, 2010-2020
Eine Horrorserie mit sehr viel Gemetzel. Aber auch ein bißchen Witz. Den wahrscheinlich nur ich sehe. Es wird nämlich viel geschossen. Gewehre und Pistolen. Ich bin sicher, wenn die Truppe nach Europa kommt, wird die Sache langweilig. Bei unseren Waffengesetzen. Ich finde die Serie aber spannend. Sie hat mich irgendwie gefesselt. Und fesselt mich noch. Es wird mir teilweise etwas lange. Wenn ich sage, es geht immer so weiter wie in den ersten beiden Staffeln? Mal sehen. Wie lange ich durchhalte, habe noch nicht alles gesehen. Aber gut ist sie. Die Serie.

Dr. Who
4 Staffeln, 2005-2010
Vier Staffeln? Das ist ein wenig irreführend und eigentlich nicht richtig. Die Dr. Who Serien gibt es seit 1963 und bis in die 90er wurden 26 Staffeln ausgestrahlt. Danach gab es den „neuen Doktor“. Von 2005 bis heute mittlerweile 12 Staffeln. Ich rede also vom neuen Doc. Und da von den ersten beiden. Und vom zweiten Doktor eigentlich nur die erste Staffel. Ganz einfach: Ich mag Billie Piper. Sie spielt die Rose Tyler in Dr. Who und ist ein großer Gewinn für den Doktor. Sie kann eine Serie wirklich aufwerten, eine tolle Schauspielerin. Und sie spielt leider nur in den beiden Staffeln eine Hauptrolle. Allerdings ist auch danach die Serie sehenswert. Ich habe dann doch irgendwann aufgehört zu schauen. Zu viele Doktors, die Reinkarnationen. Die ganze Serie ist so ein britisches Ding. Dort ein absoluter Klassiker. Die Daleks sind einfach kultig. Ich finde, es lohnt sich.

2 Kommentare zu „Lieblingsserien – Top 5“

  1. Hallo Marco,
    ich schaue auch viele Serien aber von Deinen habe ich noch keine angeschaut.

    Btw. Ich habe auch mitgemacht bei der Blogparade von Peer.
    Meine 5 Lieblingsserien auf Netflix

    Da habe ich am Ende auch Deinen Beitrag zusammengefasst und verlinkt.
    Ich hoffe das ist so ok.

    Vielleicht hast Du ja auch Lust meinen Beitrag noch bei Dir zu erwähnen.

    ich finde sowas immer gut wenn man seinen Lesern bei Blogparaden auch die Beiträge der anderen Teilnehmer empfiehlt.

    Dann mal alles Gute und bleib gesund.
    Viele Grüße
    Sven

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.